Maler-Philosophie   Landschafts-Meditation   Bildnerisches-Denken

... vom Ich zu mir selbst ist ein sehr weiter Weg, vom Ich zum Wir ist schon ein langer Weg ...

 

- Gedanken -

dumme Gedanken  

Gehirnablage — Denkschnipsel

________________

 

Spricker, wie es Wilhelm Busch genannt hat,

dürres Holz, um Feuer anzumachen.

Dürre Zweige, kurz gebrochen,

etwas dünner oder dicker,

diese Zweige heißen Spricker.

___

________Den Toten ein Lebendes Beispiel________

 

ein Lebenslaboratorium in der Unendlichkeit ...

 

Was will Gott von der Welt ?

                                                              13.07.015

... eine rein menschliche Betrachtung am Rand

des Universums der Milchstraße...

                                                           18.07.015

________________

 

Ironie: ... und das Ungeheuerliche geschieht,

die Ameise verändert ihr Bewußtsein

                  ... warum Du nicht ?

________________

 

Gartengruß

Es war einmal eine Krähe, die war verwandt mit der Frau Rabe, der allen wohlbekannten Rabenmutter.

Nun, Frau Krähe hatte, wählerisch wie sie war, erst spät ihr Nest vom vergangenen Jahr wieder bewohnt, Eier gelegt und war nun am Brüten. Eigentlich war sie jemand, der sehr gerne flanieren ging und es angenehm empfand, mit den anderen, sozusagen im Dorf, um die Häuser zu ziehen und Beute zu machen; und wenn sie zwischendurch mal nicht flanieren war, saß sie auf dem Nest und beklagte sich lautstark von Morgens bis Abend über alles Unrecht, das auf der Welt war und über das Leid, daß Ihr zugefügt wird  und von wegen Liebesgeflüster, na lieb ist der ja, aber der soll mir nur beizeiten wieder unter die Augen kommen, ansonsten war sie nur am Zetern, kaum eine ruhige Minute, Streß pur  ...

Und dann, als sie neulichst, also schon vor einiger Zeit, wieder zu ihrem Nest zurückkam vom Flanieren, war die Wohnung sozusagen neu bewohnt. Die beiden Falken von gegenüber hatten ausgeräumt, ein kleines Kunstwerk geschaffen und das letzte Ei mit darauf aufgeklebten, frisch geschlüpften Krähenkopf aus dem Nest geworfen.

Die Frau Falke von gegenüber hatte schon im letzten Jahr ein Auge auf das hohe, alteingesessene Nest in der Tanne gehabt und eben, als es gerade paßte, umgezogen

Zunächst war Frau Krähe doch etwas verblüffte, dann aufgebracht und eigentlich war es gar nicht so unangenehm wieder viel freie Zeit zum Jagen zu haben und zum Vergnügen. Manchmal kam sie mit dreißig Krähen vorbei und dann waren zwanzig bemüht, den Falken vom Nest fortzulocken und Frau Krähe und die anderen versuchten während dessen den anderen Falken, den Brüter, vom Nest aufzuscheuchen, wie das eben so die Art ist, um kleinere Leckerbissen zu erjagen, wenn die kleinen aufgeregte Vögel vom Nest aufsteigen.

Wenn das gelungen war, konnte sich der so Gesättigte wieder zurück zum eigenen Nest begeben oder sich mit den anderen weiter um das Fortlocken vom Nest kümmern, wie das eben so ist und Frau Krähe hat nun für dieses Jahr viel zu tun und viel Zeit zum Jagen...

Beute machen, wie das immer auch im Dorf der Fall und die Sitte ist und nicht nur in der Stadt...

                                                                                                                                                                                 08.06.015

 

___

 

... ich will verstehen

... und wenn Andere so verstehen wie ich

    ist das Heimatgefühl ... ein Heimatgefühl.

                                                                                              Hannah Arendt 1965

 ... und jetzt?

... die Wahrheit

            ist das höchste

                  menschliche Gut,

das, was man so gerne zerstören tut.

                                                                 18.05.015

... weil Sie diese Wahrheit nicht verstehen

    und es doch erstreben, so zu sein ... wahr zu sein.

__________________

 

Erläuterungen:

... wenn es angeboren wäre und es nicht erst erlernt werden muß,

    das Geistige zerstören zu können,

    das Geistige des Menschen bei lebendigem Leibe

     ganz sanft und einfach zu zerstören,

Menschen würden nicht aufhören es zu tun beim Anderen.

... wir würden die Wahrheit zerstören, um dem Zwiespalt

    zwischen Gut und Böse zu entgehen,

... wir würden die Wahrheit zerstören in der Wirklichkeit der Menschenwelt und nicht aufhören es immer zu tun...

                                                                                                                                                       07.06.015

... ich glaube, wenn wir wüßten wie das geht ...

aber da hat der  Liebe  Gott einen Riegel vorgeschoben

       •   Liebe und Erkenntnis

___________________

_________

 

 

 

... vorbei an den Toten und Verstümmelten,

den Heulenden  und den Entsetzten

                                            - zurück wie ein Kind

                                                                                     12.12.014

           zurück aus der Verbotenen Zone Lettland

___

                            

Der Poet   1960   1991

Schernikau - ein Poet ....

  früh verstorben,  Aids macht keinen Unterschied... 

                                                                                                                                                              13.02.2015                                  

_______

... Wahrheit wird zumeist als störend empfunden,

ist sie doch mit Wirklichkeit verbunden.   

                                                                    10.08.2014

 

Zusatz:  ... und erlöse uns von dem Bösen (von dem bösen Mann, der uns hindern will,)  Böses  zu sein?

____________

 

Der Kosmos ergießt sich

      in den Ozean

... und der Ozean brandet

         in den Kosmos ...

                                  13.06.014

             

... das ist schön

 

________________

 

 

Hard Streetfighting – Struggle for life

 

Tod  und  Leben 

sterben – werden

gewesen – sein   

Leben-lernen  leben  

01.01.014

 

________________

__

_

 

 Gewissen wächst langsam,

          Gewissen wächst nicht so einfach nach, es ist unersätzlich der Verlust.

                                                                                        zu Liedern der Hoffnung - HOMS -                        24.02.014

                                                                 _____________________________

 

.... aber wen interessiert noch die Kulturelle-Bewußtheit eines Kontinents ...

                                                                                                                                              04.03.014

                                                              _____________________________

 

... vor mir liegt die Unendlichkeit  —  schön wenn man sich darauf vorbereiten kann  —

                                                                           ... in der Unendlichkeit gibt es keine  Zeit dafür

                                                                                                                                           14.04.014

                                                              _____________________________

 

                                                Körperleute die Menschen spielen

... aus Menschen werden Leute,  Leute die Mensch-Sein wollen,  werden Körperleute die Menschen spielen.

Menschen werden geboren und erwachsen zu Leuten und wollen Mensch sein und die Vielen spielen Menschen ganz und gar als Körper-Leute ...

... als Menschen geboren,  erwachsen zu Leuten,  werden die Vielen zu Körper-Leuten.

                                                                                                                                        25.07.014

                                                                                                                  ...und wenn es gut war, zu Spiegelformen des Lebens

   

                                                _____________

 

                                                            Ballspiel der Maya - Weltmeisterschaft 2014

    Sieger dürfen sterben

         auf dem Höhepunkt ritueller Vollkommenheit

 ... was für ein Fest

                                           im Gedenken an Victor Jara

                                                                       

                                             

            ... das Deutsche-Spiel hat gewonnen

                                                                                    unvergessen 2:1 gegen das Algerische-Spiel, beinah gewonnen... 

 

______________

 

... schon 650 Jahre sind eine lange Zeit - aber die Zweieinhalb Jahrtausende des Europäische Bewußtsein ist ein kurzer Moment im Dasein des Denken

... und nur ein Bruchteil einer Sekunde im Globalen Denken

... ein Geschehen im Kosmos

... ein Gedachtes von Sternenguckern über Sternenmärchen nachgedacht.

                                                                                                                                             9.10.2012

und weiter:

Es könnte eine Sprache geben, die alle Menschen verstehen, auch wenn sie selbst nicht gesprochen wird.

            In dieser Sprache, in ihr gibt es kein ’Gehorsam’ und ’Befehlen’, dies sind Worte aus der Krankheit des Menschengeschlechtes, der des Menschen in seinem Willen zur Macht.

... und wie, wenn nicht nur Menschenwesen, der Menschen Wesen, diese Sprache versteht, unausweichlich und direkt, sondern Alles, alle Wesen und Das, was Wesenhaft ist ... eine Sprache die keiner spricht und doch jeder und jedes versteht, ein Leben lang ... ? 

________________

 

... in aller Eile dauert es noch eine Weile ...

________________

 

 

Das Leben ist ein Traum.

 

... vom Ich zu mir ist ein weiter Weg, schon der Weg zum Du ist ein langer Weg.

... und dann, dann wird man gekreuzigt, erschlagen und abgewürgt (zumeist zuerst im Gespräch, dann in der Tat)

... nicht das Leben – das Sein – und der Tod sind ein Traum,

      nur ein Menschenleben zu sein, das ist ein Traum ...

... das, was bleibt, ist die Natürliche-Substanz des Dasein ...

 

         ach ja, der Menschheit Traum wurde für die anderen Wesen zum Alptraum  

 

   Tand,  Tand ist Alles von Menschenhand                     Macbeth-Shakespeare

 

 

... and touched them with the perfect body of his mind                13.01.014 

________________

weiter 2013      zurück

________________

 

zum Bildnerischen-Denken in:   Die-Antwort.com